Ansaugkrümmerdruck beim Snap-Test (Benzin)

Der Zweck dieses Tests ist die Analyse der Ansaugkrümmerdrücke eines Benzin-Saugmotors während eines Snap-Tests des Motors mit einem Druckwandler WPS500X.

Durchführung des Tests

  1. Stellen Sie sicher, dass der Motor die korrekte Betriebstemperatur aufweist.
  2. Verbinden Sie den komplett geladenen WPS500X mit PicoScope Kanal A.
  3. Schalten Sie den WPS500X ein und warten Sie, bis der Selbsttest abgeschlossen ist (LED scrollt von Bereich 1 zu 3 und wieder zurück zu 1).
  4. Drücken Sie die Bereichstaste des WPS500X und wählen Sie Bereich 2.
  5. Verbinden Sie den WPS500X mithilfe der Kitadapter mit der Vakuumquelle eines Ansaugkrümmers.
  6. Minimieren Sie die Hilfeseite. Sie werden sehen, dass PicoScope eine Beispielwellenform darstellt und auf die Aufzeichnung Ihrer Wellenform voreingestellt ist.
  7. Starten Sie den Motor und warten Sie, bis er eine stabile Leerlaufdrehzahl erreicht hat.
  8. Starten Sie das Oszilloskop, um Live-Daten darzustellen.
  9. Treten Sie das Gaspedal komplett und schnell durch, um die Drossel aufschnappen zu lassen. Halten Sie das Pedal 1 bis 2 s lang in dieser Stellung und lassen Sie es dann los, damit die Drossel zuschnappt.
  10. Warten Sie, bis der Motor zu einer stabilen Leerlaufdrehzahl zurückgekehrt ist.
  11. Wenn Ihre Wellenform auf dem Bildschirm angezeigt wird, stoppen Sie das Oszilloskop.
  12. Stoppen Sie den Motor.
  13. Verwenden Sie die Werkzeuge Wellenform-Zwischenspeicher, Zoom und Messungen für die Auswertung Ihrer Wellenform.

Beispiele für Wellenformen

Anmerkungen zur Wellenform

Diese bekanntermaßen gute Wellenform hat die folgenden Kennwerte:

0 bar wird als relativer Druck ausgedrückt und entspricht dem Luftdruck.

Der Druck liegt bei ungefähr -700 bis -720 mbar, wenn der Motor auf seiner Leerlaufdrehzahl gehalten wird.

An der Wellenform befindet sich eine Raute.

Der Druck steigt auf 0 bar an, wenn die Drossel aufschnappt.

Das Auf und Ab der Wellenform erhöht sich mit steigender Motorendrehzahl.

Der Druck bleibt bei 0 bar, während die Drossel in offener Stellung gehalten wird.

Der Druck fällt rapide ab, wenn die Drossel zuschnappt.

Der Druck fällt auf ungefähr -850 bis -900 mbar, wenn die Drossel bei Schubbetrieb geschlossen wird.

Der Druck beträgt wieder ungefähr -700 bis -720 mbar, wenn der Motor zu einem stabilen Leerlauf zurückkehrt.

Waveform Library

Gehen Sie zur Dropdown-Menüleiste in der linken unteren Ecke des Fensters Waveform Library und wählen Sie Intake manifold pressure waveform Wellenform Ansaugkrümmerdruck.

Weitere Hinweise

Ein Verbrennungsmotor wirkt wie eine Luftpumpe. Er zieht Luft durch den Einlass ein und drückt sie durch den Auslass heraus. Die Geschwindigkeit, mit der die Luftmasse in den Einlass eintritt, entspricht der Geschwindigkeit, mit der die Luftmasse am Auslass austritt (außer sie wird über andere Wege angesaugt oder ausgestoßen, zum Beispiel Lecks).

Mit dem Snap-Test können wir ermitteln, wie der Ansaugkrümmerdruck auf eine schnelle Änderung der Drosselklappenstellung von komplett geschlossen zu komplett offen und wieder zurück reagiert. Wir sehen daran, wie gut Luft durch den Motor strömen kann.

Wellenformmerkmale

Das Verhalten des Ansaugkrümmerdrucks während eines Snap-Tests kann wie folgt beschrieben werden:

  • Der Ansaugkrümmerdruck liegt unter dem Luftdruck, wenn der Motor im Leerlauf ist. Unter diesen Bedingungen drosselt die Drosselklappe die Luftmasse, die über die Ansaugkanäle in den Krümmer strömt und reduziert so den Druck im Krümmer.
  •  Ein leichter Unterdruck im Gesamtdruck wird durch jeden Ansaugtakt verursacht, der bei einem 4-Zylinder-Motor immer nach einer Drehung der Kurbelwelle um 180° erfolgt. Die Unterdrücke erscheinen als Auf und Ab der Wellenform.
  •  Ein plötzlicher Anstieg des Ansaugkrümmerdrucks, wenn die Drossel aufschnappt. Die Öffnung der Drossel verursacht einen schnellen Einstrom von Luftmasse aus der Umgebung in den Ansaugkrümmer und erhöht den Krümmerdruck.
  • Umgekehrt sollte der Ansaugkrümmerdruck sofort abfallen, wenn die Drossel zuschnappt. Zuerst sollte der Motor mit einer relativ hohen Drehzahl laufen, Luftmasse schnell vom Krümmer wegpumpen und so den Druck reduzieren.
  • Der Druck fällt bei Schubbetriebsbedingungen im Leerlauf unter den Ansaugkrümmerdruck. Im Schubbetrieb ist die Drosselklappe komplett geschlossen und keine Luft kann vorbeiströmen, um die Luftmasse zu ersetzen, die vom Motor weggepumpt wird.

Wellenformdiagnose

Ein Snap-Test zeigt allgemeinere Trends im gesamten Verhalten des Ansaugkrümmerdrucks. Bitte beachten Sie, dass Sie Entscheidungen im Zusammenhang mit Druckwerten nur basierend auf einem Vergleich mit den Herstellerdaten treffen sollten.

Die Wellenform kann wie folgt durch mögliche Fehler beeinflusst werden:

Geringere Ansaugkrümmerdrücke, zum Beispiel durch:

  • Eingeschränkte Ansaugung vor der Drosselklappe, was die Drosselwirkung insgesamt erhöht.
  • Falsche Ventilsteuerung.

Höhere Ansaugkrümmerdrücke, zum Beispiel durch:

  • Lecks oder ähnliches an folgenden Stellen:
    • Dichtung des Ansaugkrümmers.
    • Vakuumsystem des Bremskraftverstärkers.
    • Verdunstungsemissionssystem (EVAP) (z. B. Ventil in geöffneter Stellung blockiert).
    • Abgasrückführsystem (AGR) (z. B. Ventil in geöffneter Stellung blockiert).
    • Ventil der Kurbelgehäuseentlüftung (KGE) (in geöffneter Stellung blockiert).
    • Kurbelgehäuse durch zu starken Blowby an den Kolben vorbei in das KGE-Ventil.
  • Verlust von volumetrischer Effizienz (durch eine Zylinderfüllung oder Verdichtung, die geringer ist als erwartet) in einem oder mehreren Zylindern durch:
    • Falsche Ventilsteuerung.
    • Ein Ansaug- oder Abgasventil mit einem verschlissenen Nocken, einer gebrochenen Ventilfeder, einer unzureichenden Ventildichtung oder einer Anschlusseinschränkung.
    • Eine verbogene Pleuelstange.
    • Eine Fehlzündung durch keine oder schwache Zündung oder Einspritzung.
    • Ein Leck an der Zylinderkopfdichtung.
    • Defekte Kolbenringe oder Zylinderbohrung.
    • Eine Einschränkung im Abgassystem.

GT381-DE

Haftungsausschluss
Diese Online-Hilfe kann ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Die Informationen darin wurden sorgfältig geprüft und als korrekt erachtet. Die Informationen sind ein Beispiel, das auf unseren Untersuchungen beruht und keine definitive Erklärung. Pico Technology haftet in keiner Weise für irgendwelche Fehler. Jedes Fahrzeug kann anders sein und benötigt individuelle Testeinstellungen.