Zweifachmessung - Nockenwellenpositionssensor und Kurbelwellenpositionssensor

Sie brauchen ein PicoSope, um diesen Test durchzuführen.

Anschluss des Oszilloskops bei einer Zweifachmessung von: Nockenwellenpositionssensor und Kurbelwellenpositionssensor

Kanal A:
Schließen Sie ein BNC-Prüfkabel an Kanal A des PicoScopes an. Platzieren Sie eine große schwarze Krokodilklemme auf das Prüfkabel mit dem schwarzen Stecker (Minus) und eine Prüfspitze auf das Prüfkabel mit dem roten Stecker (Plus). Platzieren Sie die schwarze Krokodilklemme auf den Minuspol der Batterie und messen Sie den negativen Anschluss des Kurbelwellenpositionssensors (oder Nr. 1) mit der Prüfspitze, wie auf Abbildung 1 dargestellt.

Alternative Anschlüsse können mithilfe des TA012 Breakout-Kabels gemacht werden. Schließen Sie das BNC-Prüfkabel direkt an die beiden abgeschirmten Stecker am Breakout-Kabel. Wenn die angezeigte Kurve kleiner ist, als erwartet, versuchen Sie die Anschlüsse in umgekehrter Form zu stecken. Der Anschluss des Breakout-Kabels wird auf Abbildung 1 dargestellt.

Kanal B:
Stecken Sie ein BNC-Prüfkabel in Kanal B des PicoScopes, eine große schwarze Krokodilklemme auf das Prüfkabel mit dem schwarzen Stecker (Minus) und eine Prüfspitze in das Prüfkabel mit dem roten Stecker (Plus). Tasten Sie die beiden Anschlüsse, bis die größere Kurve angezeigt wird, die kleinere Kurve ist der Erdschluss.

Als Alternative kann der TA012 Zwei-Pin-Prüfleitungsadapter benutzt werden, wie auf Abbildung 1 und 2 dargestellt wird.

Wenn die Beispielkurve auf dem Bildschirm angezeigt wird, können Sie nun die Leertaste drücken, um sich Live-Messwerte anzusehen.

Camshaft sensor hall effect

Figure 2

Camshaft sensor inductive

Figure 3

Beispielkurven

Anmerkungen zur Beispielkurve

In dieser Kurve können wir die Ausgangsspannung vom mit Wechselstrom erregten Kurbelwellensensor (in blau dargestellt) zur gleichen Zeit ansehen, während wir die induktive Nockenwellenpositionsensorkurve Primärzündungskurve (in rot dargestellt) beobachten. Der Hauptgrund für die gleichzeitige Auswertung dieser beiden Kurven ist das Auffinden irgendwelcher unerwünschten Taktverschiebungen zwischen den beiden Sensoren. Dies könnte bedeuten, dass ein Zahnradriemen verrutscht oder eine Taktgeberkette überspannt ist.
 

Beispielstörung

Diese Kurve wurde auf einer längeren Zeitbasis als die erste Kurve erstellt, deshalb weist sie mehrere Umdrehungen des Motors auf. Sie wurde auch einem anderen Motor entnommen, diesem Mal mit einem Halleffekt-Kurbelwellenpositionssensor. Kanal B (rote, obere Kurve) ist eine gute, vom Wechselstrom erregte Kurbelwinkelpositionssensorkurve. Kanal A (blaue, untere Kurve) ist die Nockenwellenpositionssensor-Kurve. Sie weist große positive Spitzen auf von bis zu +12 V zusätzlich zu den erwarteten 0 bis +4 V-Impulsen des Nockenwellenpositionssensors. Dies weist wahrscheinlich auf einen intermittierenden Kurzschluss auf +12 V hin.

Technische Informationen

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

AT151-2

Haftungsausschluss
Diese Online-Hilfe kann ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Die Informationen darin wurden sorgfältig geprüft und als korrekt erachtet. Die Informationen sind ein Beispiel, das auf unseren Untersuchungen beruht und keine definitive Erklärung. Pico Technology haftet in keiner Weise für irgendwelche Fehler. Jedes Fahrzeug kann anders sein und benötigt individuelle Testeinstellungen.