Zweifachmessung - DIS-Primärzündung und Sekundärzündung Verwendung von 10:1-Spannungsteiler und Sekundärzündimpulsgeber

Sie brauchen ein PicoSope, um diesen Test durchzuführen.

Beachten: Diese Hilfeseite bezieht sich auf einen 10:1 Spannungsteiler. Wenn Sie einen 20:1 Spannungsteiler benutzen, stellen Sie bitte die Sonde für den entsprechenden Kanal richtig ein. Diese Einstellungen sind unter dem Kanaloptionen-Taster zu finden, dann: Sonde > 20:1 Spannungsteiler.

Anschluss des Oszilloskops beim Messen eines DIS-Primär- und Sekundärzündkreises

Kanal A: Primärzündung

  • Schließen Sie den 10:1-Spannungsteiler an Kanal A des PicoScopes an.
  • Schließen Sie ein Premium-Prüfkabel an den Spannungsteiler an.
  • Bringen Sie eine große schwarze Krokodilklemme auf dem schwarzen Stecker des Prüfkabels an.
  • Bringen Sie eine Akupunktur- oder Multitestersonde am farbigen Stecker der Messleitung an.
  • Klemmen Sie die schwarze Krokodilklemme an den Minuspol der Batterie.
  • Tasten Sie den negativen Anschluss der Zündspule (oder Nummer 1) mit der Akupunktur- oder Multitestersonde ab, siehe Abbildung 1.

Sollte die erwartete Spannung den Überspannungsschutz des Oszilloskops (200 Volt) überschreiten, so muss der 10:1 Spannungsteiler eingesetzt werden. Die PicoScope-Software kompensiert den Spannungsteiler, sodass die korrekte Spannung auf dem Bildschirm angezeigt wird. Unsere Beispielkurve zeigt eine Spitze von beinahe 350 V.

Kanal B: Sekundärzündung

  • Schließen Sie das Hochspannungsabgreifkabel (PP178) an Kanal B des PicoScopes an.
  • Schließen Sie die Krokodilklemme des Kabels an eine geeignete Erde an.
  • Schließen Sie die Hochspannungsklemme am Zündspulenkabel (Zündverteilerkabel) an.

Warnung: Beim Anschließen oder Trennen von Sekundärzündspannungsaufnehmern an beschädigten Zündkabeln besteht Stromschlaggefahr. Zur Vermeidung eines Stromschlags müssen Sie den Sekundärzündspannungsgeber bei abgeschalteter Zündung anschließen und entfernen.

Beispielkurven

Anmerkungen zur Beispielkurve

Die Beispielkurve zeigt die enge Beziehung zwischen dem Primärschaltkreis und dem Sekundärausgang der Zündung. Der Primärkreis überträgt seine Leistung durch gegenseitige Induktion auf den Sekundärkreis, wodurch der Sekundärkreis den Primärkreis exakt widerspiegelt.

Die blaue Kurve ist das am Minuspol der Spule (mit Nummer 1 gekennzeichnet) gemessene Niederspannungssignal. Die rote Kurve ist der am Zündkerzenkabel gemessene Hochspannungsausgang.

Beide Kurven weisen genau die gleiche Brennzeit von 2 Millisekunden (ms) auf. Ein permanenter oder sporadischer Ausfall der Sekundärkurve ist gewöhnlich auf eine defekte Zündspule oder Erdleitung der Hochspannung zurückzuführen. Ein Ausfall der Primärkurve hat den kompletten Verlust der Hochspannung zufolge.

AT392-1(DE)

Haftungsausschluss
Diese Online-Hilfe kann ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Die Informationen darin wurden sorgfältig geprüft und als korrekt erachtet. Die Informationen sind ein Beispiel, das auf unseren Untersuchungen beruht und keine definitive Erklärung. Pico Technology haftet in keiner Weise für irgendwelche Fehler. Jedes Fahrzeug kann anders sein und benötigt individuelle Testeinstellungen.