Relative Verdichtung – Benzin

Mit diesem Test kann der Zustand der Zylinder des Motors verglichen werden, indem der durch den Anlasser beim Anlassen des Motors aufgenommene elektrische Strom beobachtet wird.

Durchführung des Tests

  1. Deaktivieren Sie die Kraftstoffeinspritzung des Fahrzeugs.
  2. Verbinden Sie die Schelle für hohe Stromstärken mit PicoScope Kanal A.
  3. Wählen Sie den höchsten Bereich aus und nullen Sie die Schelle.
  4. Verbinden Sie die Schelle entweder mit der positiven oder der negativen Batterieleitung.
  5. Minimieren Sie die Hilfeseite. Sie werden sehen, dass PicoScope eine Beispielwellenform darstellt und auf die Aufzeichnung Ihrer Wellenform voreingestellt ist.
  6. Starten Sie das Oszilloskop.
  7. Lassen Sie den Motor für ca. 5 Sekunden an, um die Wellenform aufzuzeichnen.
  8. Verwenden Sie die Werkzeuge Wellenform-Zwischenspeicher, Zoom und Messungen für die Auswertung Ihrer Wellenform.

Anmerkungen

Wenn Ihr Fahrzeug einen mittels Kabel betätigten Ansaugregler besitzt, treten Sie während des Anlassens das Gaspedal durch, um das in den Motor einströmende Luftvolumen zu maximieren.

Die Ausrichtung der Schelle im Verhältnis zum Kabel bestimmt, ob eine positive oder negative Ausgabe erfolgt. Wenn keine Wellenform auf Ihrem Bildschirm angezeigt wird oder diese invertiert erscheint, verändern Sie die Ausrichtung der Schelle.

Beispiele für Wellenformen

Anmerkungen zur Wellenform

Diese bekanntermaßen gute Wellenform hat die folgenden Kennwerte:

Eine anfängliche hohe Stromstärke von ca. 450 A zu Beginn des Anlassvorgangs.

Die Stromstärke geht zurück und stabilisiert sich, um ein sich gleichmäßig wiederholendes Sägezahnmuster zu bilden, während der Motor weiter angelassen wird.

Die Täler des Sägezahnmusters liegen bei ca. 85 A, die Spitzen bei ca. 125 A, und es treten keine sich wiederholenden Abweichungen auf.

Waveform Library

Gehen Sie zur Dropdown-Menüleiste in der linken unteren Ecke des Fensters Waveform Library und wählen Sie Relative Verdichtung - Stromstärke aus.

Weitere Hinweise

Der Test nutzt die folgende Eigenschaft eines Gleichstrom-Anlassers für einen praktischen, nicht invasiven Vergleich der Verdichtung in den Zylindern des Motors:

Bei fester Versorgungsspannung ist der von einem Gleichstrom-Anlasser aufgenommene Strom proportional zur Motorlast; bei steigender Leist steigt auch die Stromstärke an.

Beim Anlassen des Motors erhöhen sich sowohl die Last als auch die Stromstärke des Anlassers, während die einzelnen Kolben ihren Kompressionstakt durchlaufen. Somit gibt eine kontinuierliche Messung des Anlasserstroms Aufschluss über den relativen Verdichtungsgrad der Zylinder, während diese die Zündfolge durchlaufen.

Idealerweise sollte die Verdichtung in den Zylindern sowie die entsprechende Stromaufnahme gleich sein. In Wirklichkeit werden einige leichte Schwankungen auftreten. Sich wiederholende geringe Spitzenwerte in der Wellenform deuten auf einen Zylinder mit geringer Verdichtung hin und rechtfertigen eine eingehendere Untersuchung.

Probleme im Zusammenhang mit der Verdichtung können schlechte Leistung, Fehlzündungen und Emissionsprobleme verursachen. Typische Störungen, die Probleme mit der Verdichtung verursachen können, sind:

  • Störungen der Steuerung oder Dichtung von Einlass- oder Auslassventilen.
  • Störungen bei Kolben, Bohrung und/oder Kompressionsringen.
  • Blockierte Luftfilter oder Einlässe.
  • Blockierte Auslässe.
  • Störungen des Turboladers.
  • Reinigung der Zylinderbohrung.
  • Probleme mit der Motorschmierung.

Eine Prüfung des Drucks im Zylinder kann dazu dienen, Probleme mit der Verdichtung beim Anlassen oder bei laufendem Motor zu bestätigen.

GT004-DE

Haftungsausschluss
Diese Online-Hilfe kann ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Die Informationen darin wurden sorgfältig geprüft und als korrekt erachtet. Die Informationen sind ein Beispiel, das auf unseren Untersuchungen beruht und keine definitive Erklärung. Pico Technology haftet in keiner Weise für irgendwelche Fehler. Jedes Fahrzeug kann anders sein und benötigt individuelle Testeinstellungen.