Motorkühlgebläse mit variabler Drehzahl

Mit diesem Test kann der korrekte Betrieb des Kühlgebläsekreises basierend auf der Stromaufnahme des Kühlgebläses im Verhältnis zur Steuersignalspannung und zum Lastzyklus bewertet werden.

Durchführung des Tests

Kanal A

Stecken Sie die BNC-Formstecker einer Prüfleitung in Kanal A des Oszilloskops ein. Verbinden Sie die Back-Pinning-Sonde mit dem positiven Anschluss der Prüfleitung (farbig) und befestigen Sie eine schwarze Schelle am negativen Anschluss (schwarz) und schließen Sie diese an einen passenden Erdungsanschluss im Motorraum an. Verbinden Sie den Signaldraht (dünnster der drei Drähte) mit dem Mehrfachstecker des Gebläses.

Kanal B

Stecken Sie den BNC-Formstecker der Stromschelle mit niedriger Amperezahl in Kanal B des Oszilloskops ein. Stellen Sie die Schelle auf die 60-Ampere-Einstellung und nullen Sie diese automatisch. Bringen Sie die Schelle am positiven Draht der zwei Schwerlast-Drahtverbindungen des Mehrfachsteckers des Gebläses an. (Dies muss unter Umständen identifiziert werden, indem Sie die Zündung anschalten und das Oszilloskop verwenden, das auf einen Spannungsbereich von 0 bis 20 Volt eingestellt ist, ein Multimeter verwenden oder die technischen Daten prüfen). Bei einigen Fahrzeugen kann es erforderlich sein, eine Stromschelle mit einer höheren Nennleistung zu verwenden, wie beispielsweise die Pico 2000 A Schelle mit 200-A-Einstellung

Abbildung 1 zeigt die beiden Anschlüsse an den Mehrfachstecker des Gebläses. Abbildung 2 zeigt einen geeigneten Erdungsanschluss. Wenn die Beispielkurve auf dem Bildschirm angezeigt wird, können Sie die Leertaste drücken, um sich Live-Messwerte anzusehen.

In der vorstehenden Kurve wird das Kühlgebläse bei voller Drehzahl betrieben, und die Spannung weist einen Lastzyklus von 90 % auf.

 In der vorstehenden Kurve ist das Gebläse abgeschaltet, da sich der Lastzyklus auf einen Wert von unter 10 % beläuft (siehe Anmerkungen zur Beispielkurve).

Anmerkungen zur Beispielkurve

Das Verbindungsbeispiel wurde auf einem BMW-Fahrzeug erstellt. Dieses System variiert die Drehzahl des Gebläses durch eine Veränderung beim Lastzyklus des Signals. Das Gebläse ruht bei 10 % und läuft bei maximaler Geschwindigkeit bei 90 %. Das Gebläse oder die Gebläse hat bzw. haben einen konstante Spannungsversorgung, wobei der Rücklaufpfad der Erdung durch das elektronische Steuergerät des Fahrzeugs geschaltet wird.

Technische Informationen

Viele Fahrzeughersteller verwenden mittlerweile Motorkühlgebläse mit variabler Drehzahl in Ihren Baureihen. Der Vorteil von Motorkühlgebläsen mit variabler Drehzahl besteht darin, dass der Motor besser in der Lage ist, seine Betriebstemperatur unter unterschiedlichen Bedingungen zu steuern. Die Drehzahl des Kühlgebläses nimmt mit steigender Fahrgeschwindigkeit des Fahrzeugs ab, da ein größeres Luftvolumen auf natürliche Weise durch den Kühler läuft. Ferner kann es eine Eingabe vom Steuergerät der Fahrzeugklimaanlage in das elektronische Steuergerät des Fahrzeugs geben.

Das Signal (blaue Spur) zeigt den Rücklauf der Erdung des Kühlgebläses als Rechteckwelle mit 0 bis 12 Volt, die bei einer Frequenz von 110 Hz moduliert wird. Das elektronische Steuergerät passt die Drehzahl des Gebläses an, indem es die Impulsbreite der Rechteckwelle verändert.

Ein Signal, welches einen niedrigeren Lastzyklus aufweist (einmalig), führt zu einer geringeren Drehzahl des Gebläses; wenn der Lastzyklus steigt, nimmt auch die Drehzahl des Gebläses zu.

Die Stromaufnahme des Gebläses wird mit der Stromzange gemessen. Die Stromaufnahme beläuft sich auf circa 50 Ampere, wenn das Gebläse mit voller Drehzahl läuft. Die Stromkurve wird in der roten Spur in Abbildung 3 dargestellt.

Abhängig vom Hersteller kann das Gebläse bzw. können die Gebläse nach Abschalten der Zündung weiterlaufen, bis die Motoren eine vordefinierte Temperatur erreicht haben.

Fehlerhafte Kurven - Problembehandlung

Stellen Sie sicher, dass das Gebläse mit variierender Geschwindigkeit läuft, indem Sie den Lastzyklus auf dem Erdungsrücklauf des Kühlgebläses überwachen. Dies kann anhand eines Oszilloskops oder eines Multimeters, das auf Verweilzeit eingestellt ist, überwacht werden. Wenn sich der Lastzyklus des Gebläses nicht mit steigender Motortemperatur erhöht, muss das elektronische Steuergerät des Fahrzeugs von einem Experten geprüft werden, um sicherzustellen, dass es korrekt funktioniert.

Betreiben Sie die Klimasteuerung und stellen Sie sicher, dass der Lastzyklus zunimmt. Die Steigerung des Lastzyklus ist erforderlich, um mehr Kühlluft durch den Kondensator der Klimaanlage zu saugen, der sich vorne am Kühler befindet.

Hinweis: Bevor Sie einen Fehler in einer Komponente des Fahrzeugs vermuten, ist sicherzustellen, dass das entsprechende Modell die geprüfte Funktion überhaupt aufweist, da es breite Abweichungen zwischen Herstellern und auch den einzelnen Modellen gibt.

Poldaten

Die Anschlüsse für die Prüfung dieses Gebläses auf einem BMW-Fahrzeug wurden auf dem Mehrfachstecker oben auf dem Kühlergrill hergestellt. Die drei Drähte waren: Stromversorgung (rot/blau), Erdung (braun) sowie das Signal vom elektronischen Steuergerät (gelb/rot).

AT071-2

Haftungsausschluss
Diese Online-Hilfe kann ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Die Informationen darin wurden sorgfältig geprüft und als korrekt erachtet. Die Informationen sind ein Beispiel, das auf unseren Untersuchungen beruht und keine definitive Erklärung. Pico Technology haftet in keiner Weise für irgendwelche Fehler. Jedes Fahrzeug kann anders sein und benötigt individuelle Testeinstellungen.