Drosselpositionsschalter

Sie brauchen ein PicoSope, um diesen Test durchzuführen.

Anschluss des Oszilloskops

Stecken Sie ein BNC-Prüfkabel in Kanal A des PicoScopes, eine große schwarze Krokodilklemme auf das Prüfkabel mit dem schwarzen Stecker (Minus) und eine Prüfspitze in das Prüfkabel mit dem roten Stecker (Plus). Platzieren Sie die schwarze Krokodilklemme auf den Minuspol der Batterie und prüfen Sie den Drosselpositionsschalter mit der Prüfspitze (siehe Anmerkung unten). Schließen Sie ein BNC-Prüfkabel an Kanal B des PicoScopes und an eine Prüfspitze an das Prüfkabel mit dem roten Stecker (+) an. Prüfen Sie das Drosselschalterpedal mit der anderen Prüfspitze, wie in Abbildung 1 dargestellt wird (siehe Anmerkung unten). Kann der Pol oder der Stecker nicht mit einer Prüfspitze erreicht werden, so empfiehlt sich, eine Breakout-Box oder ein Breakout-Kabel zu verwenden, falls vorhanden.

Beachten: der Schalter verfügt normalerweise über drei Drähte, wie folgt:
(i) freie Anschlusskontakte
(ii) Volllastanschlusskontakte
(iii) Erde
Überprüfen Sie die technischen Daten für das zu testende System.

Abbildung 1 stellt dar, wie die beiden Anschlüsse gemacht werden, um die geschalteten Kontakte innerhalb des Drosselklappenschalters gleichzeitig zu messen.

Beispielkurven

Anmerkungen zur Beispielkurve des Drosselklappenschalters

Der Drosselklappenschalter ist ausnahmslos ein Dreidrahtgerät, das zu 5 Volt arbeitet (12 Volt an sehr alten Systemen). Es ist die Aufgabe des Drosselklappenschalters, das elektronische Steuergerät über die Position der Drosselklappenbewegung im Drosselklappengehäuse zu informieren.
Diese Einheit kann auf verschiedene Weise geschaltet werden, folglich muss dies mit dem Fahrzeug und den modulspezifischen Daten überprüft werden. Innerhalb des Schalters befinden sich zwei Sätze von Kontakten, dies ermöglicht es, die Drosselklappenbewegung zu überwachen:
Sie sind:

  • Drosselklappe geöffnet
  • Drosselklappe teilweise geöffnet
  • Drosselklappe weit geöffnet (manchmal auch Volllast (WOT) genannt)

Die Beispielkurve stellt das Bild einer Zweifachmessung dar, zur Überwachung der beiden geschalteten Anschlüsse des Drosselklappenschalters. Die Drosselklappe arbeitet vom Ruhezustand auf Volllast und zurück zu Ruhe. Die blaue Linie ist der Leerlaufkontaktkreis; nachdem die Drosselklappe in Funktion tritt öffnet sich dieser Schalter und seine Spannung steigt von 0 auf 5 Volt. Selbst bei Volllast bleibt er auf 5 Volt stehen, bis die Drosselklappe sich wieder in ihrer Leerlaufstellung befindet.

Die rote Linie ist der Volllastkreis und steht auf 5 Volt (wenn geöffnet), bis die Volllast erreicht wurde. Da der Betreiber sich nur für einen sehr kurzen Moment (560 ms) in Volllast-Position befand, öffnet sich der Schalter bald wieder, und die Spannung steigt wieder von 0 auf 5.

Technische Informationen - Drosselpositionssensor

Der Drosselklappenschalter ist ein Dreidrahtgerät mit zwei Kontakten, die von der Drosselklappe betätigt werden. Dies sendet Informationen an das elektronische Steuergerät, ob die Drosselklappe geschlossen, geöffnet oder weit geöffnet ist (90% offen). Wenn sich der Motor im Leerlauf befindet, sind die Leerlaufkontakte geschlossen, wenn sich die Drosselklappe öffnet, sendet dies ein Signal an das Steuergerät, um gleichmäßiges Tempo/Halblastzustände zu melden. Wenn 90% weit offen, sind die anderen Kontakte geschlossen und das Signal wird an das Steuergerät gesendet, um zusätzliche Anreicherung des Kraftstoffen für Beschleunigung zu erstellen.

AT028-2(DE)

Haftungsausschluss
Diese Online-Hilfe kann ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Die Informationen darin wurden sorgfältig geprüft und als korrekt erachtet. Die Informationen sind ein Beispiel, das auf unseren Untersuchungen beruht und keine definitive Erklärung. Pico Technology haftet in keiner Weise für irgendwelche Fehler. Jedes Fahrzeug kann anders sein und benötigt individuelle Testeinstellungen.