DIS-Primärzündspannung und -strom (Dualantrieb) Mithilfe des 10:1 Spannungsteilers

Sie brauchen ein PicoSope, um diesen Test durchzuführen.

Beachten: Diese Hilfeseite bezieht sich auf einen 10:1 Spannungsteiler. Wenn Sie einen 20:1 Spannungsteiler benutzen, stellen Sie bitte die Sonde für den entsprechenden Kanal richtig ein. Diese Einstellungen sind unter dem Kanaloptionen-Taster zu finden, dann: Sonde > 20:1 Spannungsteiler.

Anschluss des Oszilloskops beim Messen des DIS-Primärzündkreises in einer verteilerlosen Zündung

Zuerst den Mehrfachstecker der Zündspule trennen. Den Mehrfachstecker dann wie auf Abbildung 1 dargestellt mit geeigneten Breakout-Kabeln wieder anschließen.

Kanal A: Primärspannung - Spulenantrieb A

  1. Schließen Sie den 10:1-Spannungsteiler an Kanal A des PicoScopes an.
  2. Schließen Sie ein BNC-Prüfkabel an den Spannungsteiler an.
  3. Bringen Sie eine große schwarze Krokodilklemme auf dem schwarzen Messstecker an.
  4. Klemmen Sie die schwarze Krokodilklemme an den Minuspol der Batterie.
  5. Stecken Sie den farbigen Stecker wie auf Abbildung 1 dargestellt in die Buchse am Breakout-Kabel für Primärantrieb 1 an.

Kanal B: Primärspannung - Spulenantrieb B

  1. Schließen Sie einen zweiten 10:1-Spannungsteiler an Kanal B des PicoScopes an.
  2. Schließen Sie ein BNC-Prüfkabel an den Spannungsteiler an.
  3. Schließen Sie den schwarzen Stecker des Prüfkabels über den bereits hergestellten Anschluss von Kanal A an.
  4. Stecken Sie den farbigen Stecker in die Buchse am Breakout-Kabel für Primärantrieb 2, an siehe Abbildung 1.

Kanal C: Primärstrom - beide Antriebe

  1. Schließen Sie die 60 A Stromzange an Kanal C des PicoScopes an.
  2. Wählen Sie den 20-A-Bereich, und schalten Sie die Stromzange ein.
  3. Vor dem Anschließen der Stromzange an den Stromkreis die Nulltaste drücken.
  4. Die Stromzange um den Draht des Breakout-Kabels legen, der die Zündspule speist. Die Stromzange nicht am Kabelbaum anbringen, der auch den bzw. (je nach Zündanlage) die Minusleitungen enthält. Der Anschluss wird auf Abbildung 1 gezeigt.

Beispielkurven

Anmerkungen zur Beispielkurve

Die Beispielkurve zeigt die Antriebsspannungen für beide Wicklungen der Zündspule. Außerdem zeigt sie die Stromaufnahme beider Antriebe, sodass Sie sehen können, ob beide Spulen während des Arbeitstakts die gleiche Menge an Strom aufnehmen.

Technische Informationen

Verteilerlose Zündanlagen (DIS)

Verteilerlose Zündungen haben verschiedenen Vorteile gegenüber Zündanlagen mit Verteilern. Sie haben zum Beispiel keine sich drehenden Hochspannungskomponenten und wesentlich weniger elektromagnetische Störungen.

Verteilerlose Zündsysteme werden nur in Fahrzeugen mit einer geraden Anzahl an Zylindern eingesetzt, z. B. mit 2, 4, 6 oder 8 Zylindern. Der Grund dafür ist, dass jeweils zwei Zylinder an eine Spule angeschlossen sind, die beiden Zylindern gleichzeitig einen Zündfunken senden kann. Das wird als Wasted-Spark-System oder Doppelfunkenzündung bezeichnet. Die beiden Zündkerzen sind so angeordnet, dass eine davon beim Arbeitstakt des Motors und die andere um 360 Grad versetzt beim Ausstoßtakt des Gegenzylinders zündet. Nach einer kompletten Rotation des Motors sind die beiden Zylinder nun beim Gegenhub angekommen, und die beiden Zündkerzen zünden wieder, nun allerdings in entgegengesetzten Rollen.

Bei einem Vierzylindermotor gibt es 2 Spulen mit einzelnen Antrieben, die meist Zylinder 1 und 4 bzw. 2 und 3 betätigen. Das bedeutet, dass alle 180 Grad ein doppelter Funken gezündet wird, und einer davon auf einen Ausstoßtakt des gegenüberliegenden Zylinders, der beim Arbeitstakt zündet, „verschwendet“ wird.

Weitere Informationen finden Sie unter den folgenden Themen:

AT395-1(DE)

Haftungsausschluss
Diese Online-Hilfe kann ohne vorherige Benachrichtigung geändert werden. Die Informationen darin wurden sorgfältig geprüft und als korrekt erachtet. Die Informationen sind ein Beispiel, das auf unseren Untersuchungen beruht und keine definitive Erklärung. Pico Technology haftet in keiner Weise für irgendwelche Fehler. Jedes Fahrzeug kann anders sein und benötigt individuelle Testeinstellungen.